Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

 

Am 28.02.2007 nahmen SchülerInnen  der AGgegenRECHTS (und ein Praktikant des Lehramtsstudiums (Sascha Braun) an der IGS sowie die Praktikantin Maya Hatsukano, die mit uns als Begleitperson nach Auschwitz fahren wird) an einem besonders interessanten Programm teil. Grund genug war da, hatte man doch bei der Veranstaltung "Schweitzer trifft ... Karl-Peter Bruch" am 26. Januar 07 die Notwendigkeit erkannt, sich einmal in Sachen "Argumente gegen Rechts" trainieren zu müssen! Aktuell wie nie, wie man an den Aktivitäten der NPD am Samstag, den 03.03.2007 erkennen konnte: In Gonzerath, einem kleinen Hunsrückdorf, wollte diese ein Schulungszentrum errichten. Es misslang, da sich 2000 (!) Demonstranten aus verschiedensten "Lagern" zusammenfanden, die dieses mit ihrem Eintreten für Demokratie verhinderten.


Dr. Elke Moning
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Institut für Erziehungswissenschaft
Abteilung Didaktik
Bürgerstr. 23
76829 Landau/Pfalz
Telefon: +49-6341-906508
Email:
moning@uni-landau.de
www.wirtunwas.uni-landau.de

Der (leider nur eintägige) Info-Workshop "Argumentationstraining gegen rechte Parolen", war nicht nur eine Schulungen gegen Rechtsextremismus, sondern gegen Vorurteile allgemein, veranstaltet von der Uni Landau, Frau Dr. Elke Moning, in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Herrn Dr. Bernd Rückwardt.

An dieser Stelle sei den Organisatoren, aber vor allem Frau Dr. Moning gedankt, die uns zu dieser Veranstaltung einlud und für die Organisation vor Ort wieder einmal hervorragend Sorge trug.  Am Ende der Veranstaltung erhielt jeder Teilnehmer von Ihr das Büchlein "Argumente am Stammtisch" von Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer überreicht.

 

 

Interessant war die Zusammensetzung der Teilnehmer, die eine Verzahnung von Forschung und Lehre, von Theorie und Praxis versprach: SchülerInnen und LehrerInnen, StudentInnen des Lehramts und der Pädagogik, Lehramtskandidaten. Damit waren sowohl junge als auch ältere Menschen anwesend, die je aus ihrem Blickwinkel eigene Erfahrungen beitragen konnten. Von der Polizeidirektion Landau war Herr Werner Bachmann mit dabei.
Auch zeigte es sich als großer Vorteil, dass es (ohne Referenten und Organisatoren) nur 16 Teilnehmer waren. So war der eigene
Praxisanteil gesichert (Gruppenarbeit), hatten doch die Referenten zum größten Teil "nur" Moderatorenfunktion, die sie professionell und routiniert ausfüllten.

Die Referenten dieser Veranstaltung waren Hans-Jürgen Ladinek, Kriminalhauptkommissar und Beauftragter für Jugendsachen bei der Polizeidirektion Ludwigshafen und Erwin Ress, Diplomsozialarbeiter und Streetworker bei der Stadt Ludwigshafen (beide speziell ausgebildete Trainer für das Argumentationstraining). Herr Ress ist darüber hinaus tätig im Rahmen der Hooligan-Problematik. Beide haben einen immensen Erfahrungsschatz, den sie souverän und jeweils situationsangemessen, ja improvisierend einsetzen können. Will man sie "buchen" so kostet dies ca. 300 Euro.

 Ihr Seminar will ermuntern, Partei zu ergreifen für Menschenrechte, Toleranz, Gewaltfreiheit und eine zivile politische Kultur und gegen Diskriminierung, Verachtung Andersdenkender und Andersaussehender, Rassismus, ein Klima von Bedrohung und Gewalt und Rechtsextremismus. Das "Argumentationstraining gegen rechte Parolen" gibt Hilfen für sinnvolles Argumentieren, zeigt aber auch die Grenzen verbalen Engagements auf und gibt Materialien an die Hand, um die hinter den Parolen liegenden psychologischen, sozialpsychologischen, soziologischen und politischen Motive und Faktoren besser verstehen zu können. 



Wie kann ich meine Argumente durchsetzen?
 

Ein weiterer Film, der sich hier eignet:

 

Bilder von der Veranstaltung:

Was sind Vorurteile, Stammtischparolen?


Die Antworten aus den Arbeitsgruppen werden vorgetragen.


Konzentration, aber gute Stimmung!

 

 

 




"Stille Post"


Hans Jürgen Ladinek:
pdludwigshafen.bfj@polizei.rlp.de


Die Moderatoren - Kaffepause: Zeit zum Austausch



2gegen4; Vorurteile gegen "Verteidiger"
Der Stammtisch im Wirtshaus.



Wie interpretieren wir Situationen...?

??Frau-Gesicht-Clown-Zirkus??

Ein Film beeindruckte!


...Bildsequenzen siehe unten links...
Interessant war, wie verschieden die Menschen auf die pöbelnden Nazis in der U-Bahn reagierten, mehr oder weniger mit Zivilcourage... oder garnicht... - nichts wie weg...


INFORMIERT BLEIBEN -->LINKS:

Adresse der "Rechten Seite" im Internet lautet:
www.infoportal24.org
(alles "Aktuelle" aus der Region der Rechten Szene)
 

LINKS gegen RECHTS:
www.gewaltakademie.de  und  www.gewalt-tut-weh.de

PDF-Datei zum Download aus Hessen:
Argumentationshilfen
und rechtliche Grundlagen für bestimmten Situationen
(sehr gut!!)